Schimmelpilz

Schimmel und Schimmelpilze sind überall zu finden. Sind die auch nützlich?

Schimmelpilze sind erst einmal für die Umwelt sogar nützlich! In der Natur haben Schimmel und Schimmelpilze wichtige Aufgaben zu übernehmen! Von Schimmel und Schimmelpilzen geht aber auch eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit aus.

Gefahr von Schimmel & Schimmelpilzen

Die menschliche Gesundheit kann durch Schimmelpilze nicht nur gestört werden, sondern Sie können auch die menschliche Gesundheit aufs grösste beeinträchtigen und gefährden sowie zerstören. Insbesondere, wenn Schimmelpilze sich in der menschlichen Behausung, unseren Wohnungen stark vermehren. Aber wie kommt der Schimmel in die Wohnung überhaupt rein? Wie können sich Schimmelpilze in unserem Haus vermehren? Wie erkennen wir Schimmelpilz und was kann ich gegen eine ungesunde Schimmelvermehrung aktiv tun?

Was sind bloß Schimmelpilze?

Schimmelpilze sind überall. Was bedeutet „nützlich“? Was ist daran nützlich, wenn Schimmel und Schimmelpilze das Leben von Menschen in Gefahr bringen? Schimmel & Schimmelpilze sind aber überaus nützlich für die gesamte Umwelt. Sie zersetzen abgestorbene Naturstoffe in ihre Bestandteile und führen diese wieder dem natürlichen Kreislauf zu.
Schimmel und Schimmelpilze können aber auch die menschliche Gesundheit kaputt machen. Wie kommen Schimmelpilze dann zu uns in die Wohnung?

Schimmel und Schimmelpilze können dann für uns gefährlich werden, wenn sie sich in unseren Wohnungen stark vermehren. Sogar schon bei Höhlenmensen konnten Schimmel und Schimmelpilze in alten Höhlen wissenschaftlich festgestellt werden. Die Schimmel und Schimmelpilze begleiten uns somit seit Jahrhunderttausenden, seit es Menschen auf unserem Planeten gibt.

Was könne wir mit den Schimmel und Schimmelpilze machen?

Wie kommen die Schimmelpilze in unsere Häuser hin? Wie erkennen wir sie bloß? Und was kann ich gegen eine solche Schimmelvermehrung tun?

Wie kommt es zu Schimmel in meiner Wohnung?

Im Innenraum eines Hauses und jeder menschlichen Höhle 🙂 sind immer Schimmel und Schimmelpilze vorhanden. Zu einem Wachstum und Verbreitung von Schimmelpilzen kommt es dann, wenn die Schimmelsporen auf eine feuchte Oberfläche treffen, auf der sie gut leben können. Durch das Wachstum der Schimmel und Schimmelpilze entsteht dann sichtbarer Schimmelbefall, die Schimmelblüte.

Kann ich immer dann optisch den Schimmel erkennen?

Nein, Schimmel kann sich auch verstecken, Schimmelpilze können innen Gegenstände mit ihren Pilzfäden durchziehen. Eventuell kann man sie dann am typischen Schimmelgeruch erkennen. gerade bei etwas renovierten Gebrauchtimmobilien kann, muss es jedoch nicht sein. Dort kann der Schimmelgeruch auch durch Farbe überdeckt sein.

Mit Schimmel und Schimmelpilze können andere Organismen wachsen

Neben dem Schimmel können auch andere Mikroorganismen (wie Aktinobakterien) in diesen feuchten Innenräumen gut wachsen.

Woher kommt dann die Feuchtigkeit in meiner Wohnung?

Ursachen einer solchen erhöhten Feuchte im Haus können zum Beispiel sein:

Wasser kommt direkt rein; direkter Eintrag von Feuchtigkeit über defekte Dächer mit Loch, versteckte und offen erkennbare Risse im Mauerwerk, aufsteigende Feuchte in Wänden, Feuchtigkeit im angrenzenden Erdreich, fehlende Bodenwanne im Keller, Kellerist aus schlechtem Material gebaut worden.

Bei Neubau; schlechtes Austrocknen bei Neubauten
Nach Baumaßnahmen nicht austrocknen lassen
Rohrbruch mit Wasserschaden,
auslaufende Geräte in der Waschküche oder Küche,
Lüften vergessen: unzureichende Abfuhr erhöhter Raumluftfeuchte durch zu wenig Lüftung
Baufehler (insbesondere bei Energiesparmaßnahmen vor dem Jahr 2000. Gebäude wurden zu stark abgedichtet.
Im Niedrigenergiehaus: Keine dauernd offenen Luftschlitze oberhalb der Fenster wurden eingebaut. Fehlende, dauernd laufende Lüfter in verschiedenen Räumen, etc.
Kondensation der Luftfeuchte im Bereich von kalten Außenwänden, z.B. Wärmebrücken, unzureichender Wärmedämmung sowie unsachgemäßes Heizen.

Wie gefährlich ist Schimmel in der Wohnung?

Von Schimmel und deren Schimmelpilzen kann eine hohe Gesundheitsgefahr ausgehen, wenn die Schimmelsporen in großer Zahl eingeatmet werden. Diese Schimmelsporen sind besonders fein und werden von den Gesundheitsbehörden als Feinstaub klassifiziert!

Grundsätzlich sind alle Schimmelpilze fähig, allergische Reaktionen analog wie beim Heuschnupfen (stark laufende Nase, Augenreizungen mit roten Augen, Niesen mit gelbem Sputum bzw. Auswurf wie bei Erkältung, Entzündung der Atemwege) auszulösen. Wenn Sie in einer feuchten, schimmligen Wohnung leben, haben Sie außerdem ein erhöhtes Risiko für chronische Atemwegserkrankungen und Atemwegsinfektionen, die bis zum Tode führen können sowie für eine Verstärkung einer vorhandenen Asthmaerkrankung.

Wie kann man Schimmel in der Wohnung vorbeugen?

Voraussetzung ist das baulich intakte Gebäude. Ein solches gut gebaute Gebäude, in das keine Feuchte von außen eindringt, ist die unabdingbare Voraussetzung für gesundes Wohnen.

Wie kann ich gegen Schimmel und Schimmelpilz vorbeugen? Richtiges Heizen und Lüften wirkt vorbeugend gegen Schimmelwachstum, mit regelmäßigem Abführen der Wasserfeuchtigkeit nach außen.

  • Richtige Wärmedämmmaßnahmen können das Problem von Wärmebrücken mit kalten Wandtemperaturen reduzieren.
  • Falsche Wärmedämmmaßnahmen können Schimmel und Schimmelpilz aber fördern!
  • Entfeuchtungsgeräte und Bautrockner einsetzen

Energetischen Sanierung, was tun?

Bei der energetischen Sanierung wurden dicht schließende Fenster eingebaut. Was muss ich tun? Ich muss verstärkt und richtig lüften, um die Feuchte im Raum und damit die Schimmelgefahr zu reduzieren.

Wasser ausgetreten, was tun?

Wasser ist in die Wohnung gekommen, was soll ich beachten? Bei Havarien (z.B. Wasserrohrbruch, Überschwemmungen, Hochwasser, Waschmaschine ausgelaufen) ist es für dich bedeutsam, die betroffenen Materialien sowie Wände und Böden möglichst schnell zu trocknen, um Schimmelwachstum zu vermeiden.

Woran erkenne ich Schimmel in der Wohnung?

Schimmel und Schimmelpilze sind oft durch Flecken und Geruch erkennbar. Schimmelpilze bilden beim Wachstum durch ihre gefärbten Sporen farbige, oft hell, oder dunkelbraune oder schwarze, unregelmäßige Flecken an Wänden, Decken oder Mobiliar. Manchmal erkennt man das Vorhandensein von Schimmel nur am Schimmelgeruch; Die Schimmelpilze wachsen sie aber auch im Verborgenen hinter Schränken oder in abgehängten Decken. Der Schimmelgeruch; dann ist ein erster Hinweis oft ein modriger, muffiger Geruch. Schimmel kann auch dicke Mauern durchziehen, die Mauern können Schimmel haben, ohne dass man etwas direkt sieht.

Bei der professionellen Schimmelsuche bedient man sich auch deshalb professionell ausgebildeter Schimmelspürhunde, ähnlich wie bei der Jagd ein Jagdhund verwendet wird oder die Polizei Drogenspürhunde zur Arbeit benutzt.

___________________________________

Schimmelpilze – Was ist das?

Schimmel ist der umgangssprachliche Begriff für Schimmelpilze. Diese sind ein natürlicher Teil unserer belebten Umwelt und normalerweise harmlos. Übersteigt allerdings eine Schimmelpilzkonzentration ein bestimmtes Maß, so kann es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen für den Menschen kommen. Die Auswirkungen von Schimmelpilz in Innenräumen auf die menschliche Gesundheit sind ein vielfach diskutiertes, aber völlig unterschätztes Thema in der Öffentlichkeit. Eindeutige Zusammenhänge zwischen Schimmelpilzbelastungen und Atemwegserkrankungen bzw. Allergien wurden in einer Vielzahl von Studien bestätigt.

In den letzten Jahren haben Allergien und ähnliche Erkrankungen stetig zugenommen. Obwohl viele Untersuchungen durchgeführt und Verbesserungen erreicht wurden, ist der Trend, wonach sich die Anzahl der Allergieerkrankungen etwa alle 10 bis 15 Jahre verdoppelt, immer noch ungebrochen.

Alleine in Deutschland ist die Zahl der Allergiker auf über 30 Millionen Mitbürger angestiegen, wovon allein circa 30% von einer Schimmelpilzallergie betroffen sind, dicht gefolgt mit 20% Hausstaub- und Milbenallergien.

Im Zeitalter der Energieeinsparung mit dicht schließenden Fenstern und höherer Wärmedämmung kommt es zunehmend zu gesundheitsgefährdenden Belastungen in Innenräumen. Der Innenraum, sei es als Arbeitsplatz, Wohnung, Haus oder gar öffentliches Gebäude (z.B. Schulen und Kindergärten) gewinnt daher an Bedeutung als möglicher Einflussfaktor. Zunächst standen chemische Schadstoffe, wie sie aus Baustoffen ausgasen können (z.B. Formaldehyd, PCB und PCP) im Blickpunkt der Untersuchungen. Biologische Einflüsse wurden dagegen völlig unterschätzt. Inzwischen ist bei Wissenschaftlern, Forschern und Sachverständigen die Erkenntnis gereift, dass mikrobiologische Kontaminationen – wie z.B. durch Schimmelpilze – schwere Gesundheitsstörungen hervorrufen und/oder verstärken können.

Wie wirken sich Schimmelpilze gesundheitlich aus?

Schimmelpilze können sich auf folgende unterschiedliche Weisen gesundheitlich auswirken:

  • allergene Wirkungen – hängt vom allergenen Potential der Schimmelpilzsporen ab
  • toxische Wirkungen – Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen sowie die Zellwandbestandteile (Glukane) toxisch wirken können
  • infektiöse Wirkungen – sie spielt vor allem bei immungeschwächten Menschen eine Rolle
  • Geruchsbelästigung – sie kann die Lebensqualität beträchtlich beeinflussen

Gesundheitsbeschwerden

Es ist eine medizinische Tatsache, dass ein signifikanter Zusammenhang zwischen Infektionskrankheiten, Allergien, Reizungen der Augen und Atemwege, sowie Müdigkeit und Gliederschmerzen etc. und dem Vorhandensein von Bakterien und verschiedenen Schimmelpilzarten in Räumlichkeiten besteht.

Schimmel im Kinderzimmer un in von Kindern bewohnten Häusern

Ein besonderes Augenmerk sollte man in diesem Zusammenhang auf Kinder richten, die noch viel empfindlicher als Erwachsene reagieren und diese ihre Beschwerden oft nicht artikulieren können.

Häuser, Wohnungen und Arbeitsplätze können also krank machen.

Oftmals entwickelt sich Schimmel und mit ihm der Schimmelpilz im Verborgenen. Schimmelpilze werden deshalb als mögliche Ursache von gesundheitlichen Beschwerden der Hausbewohner nicht in Betracht gezogen. Hausbenutzer können auch vom Schimmel betroffen sein, also z.B. Mitarbeiter einer Firma und Reinigungspersonal.

Schimmel durch Kondensation

Die Luft in Innenräumen ist wärmer und kann deshalb mehr Wasser als die kalte Außenluft aufnehmen. Wird diese jetzt warme und feuchte Luft nicht ausreichend und in geeigneter Weise abgeführt, so wird sie an verschiedenen Stellen im Haus kondensieren.

Wo im Haus kondensiert es leicht?

An Fensterstürzen, Raumecken, Schlafzimmerwände und sehr oft Schrankrückseiten sowie Badwände und Decken betroffen. Diese dann feuchten Stellen sind dann ein idealer Nährboden für Schimmelpilze und Bakterien. Aber auch an der Wand stehende Möbelstücke oder ganz einfach die an der Wand angeklebte Tapete können zur Kondensation von Feuchtigkeit führen.

Im Haus befinden sich weitere für Schimmel anfällige Orte oft hier: Nasse Stellen im Mauerwerk oder in Decken, wenn bauliche Wasserschäden (z.B. simple defekte Dichtung an einer Dusche, häufiges Überlaufen lassen der Dusche) nicht sofort und intensiv getrocknet werden.

Untersuchung durch Fachmann

Liegt nur ein Verdacht vor? Selbst bei einfachem Verdacht auf Vorliegen eines verdeckten Schimmelpilzbefalls müssen die betroffenen Räume zwingend genauer untersucht werden.
Eine solche Untersuchung setzt beim Experten einen hohen Sachverstand voraus und sollte deshalb nur durch eine dafür ausgewiesene Fachkraft durchgeführt werden.

Bei Vergabe von Aufträgen hinsichtlich einer Schimmelpilzmessung sollte darauf geachtet werden, dass das Labor Qualitätssicherung betreibt und an behördliche Ringversuchen teilnimmt.

Werden nach eingehender Untersuchung Schimmel mit Schimmelpilzquellen entdeckt, muss der immer genau Ursache für den Schimmelpilzbefall nachgegangen werden.
Erst nach dieser eingehenden Untersuchung empfiehlt es sich, fachgerechte Sanierungsmaßnahmen einzuleiten.

Fachlich kompetende Beratung bei Sanierung

Auch hierbei ist eine fachlich kompetente Beratung erforderlich, um die richtigen Entscheidung hinsichtlich einer möglicherweise anstehenden Sanierung treffen zu können. Es ist niemals ausreichend, den nur oben sichtbaren Schimmelbefall nur oberflächlich zu bekämpfen.
Auch niemals einen befallenen Bereich ohne fachmännisch ausgeführte Sanierung austrocknen lassen, denn es muss auch häufig mit einer Gesundheitsgefährdung durch abgestorbene Mikroorganismen gerechnet werden.

Genügt eine oberflächliche Behandlung? Nein!

Eine oberflächliche Behandlung der betroffenen Stellen kann nur als vorübergehende Lösung akzeptiert und angesehen werden. Hier sollten keine giftigen Schimmelbekämpfungsmittel (Fungizide) verwendet werden. Diese eingesetzten Gifte sind für den Menschen, als auch für Haustiere gesundheitsschädlich!

Fehler bei der Schimmelsanierung

Eine falsche Begutachtung oder gar eine falsche Sanierung von Feuchteschäden und Schimmelschäden kann tödlich sein. Wer hier Geld spart, weil er arm ist, leidet! Frage deshalb einen Spezialisten, der zertifiziert befähigt ist, Schimmelpilze oder auch andere Schadstoffbelastungen in Wohnhäusern und Arbeitsräumen aufzuspüren und die mögliche Gesundheitsgefahr zu beurteilen. Dieser Experte muss auch laufend die anstehenden Sanierungsmaßnahmen beratend und überwachend begleiten.

Der beste Schutz vor allen solchen möglichen mikrobiellen Belastungen durch Schimmel un Schimmelpilzen sowie Mikroorganismen und Bakterien aller Art beginnt schon durch präventive Maßnahmen, frei nach unserer Devise von SCHIMMEL-TEST Team:

„Vorbeugen ist besser als Heilen!“

Welche Mittel helfen am besten Schimmel zu entfernen Worauf muss man achten und woher kommt der Schimmel Schimmel entfernen mit einfachen Tipps und Tricks